TABOR SOCIETY e.V. HEIDELBERG

Deutsche Gesellschaft zur Förderung orthodoxer Kirchenschulen in Äthiopien

Die Kirchenschulen

KIRCHENSCHULEN, DIE DIE TABOR SOCIETY UNTERSTÜTZT:

Die Tabor Society unterstützt mit Stipendien für Lehrer und Schüler gegenwärtig fünf Kirchenschulen, die alle in der früheren Provinz Begemder im Äthiopischen Hochland angesiedelt sind. Zum Teil sind diese Schulen nur schwer zu erreichen, haben noch keinen Stromanschluss oder sonstige Infrastruktur. Mit unterschiedlichen Projekten, die sich an den örtlichen Gegebenheiten ausrichten, fördert die Tabor Society seit einigen Jahren Eigenständigkeit und zukünftige finanzielle Unabhängigkeit der Kirchenschulen. Sie leistet damit 'HILFE ZUR SELBSTHILFE'.


Bethlehem

Die berühmte Kirchenschule von Bethlehem liegt abgelegen in den Bergen. Ein äthiopisches Sprichwort lautet: ' Willst Du eines Mannes Kraft brechen, so schicke ihn auf den Weg nach Bethlehem'.
Bethlehem ist eine kirchliche Hochschule für Kirchengesang (Zema) in der Tradition des heiligen Yared. Lehrer für diese Hymnen müssen in Bethlehem eine Prüfung abgelegt haben. Derzeit unterrichten 5 Lehrer 87 Studenten. Die Tabor Society gewährt Lehrern und Schülern Ministipendien zum Lebensunterhalt. Aus Mitteln der Tabor Society wurde kürzlich ein Wohnhaus für behinderte Studenten gebaut.

PROJEKT: Mit 4000 Euro hat die Tabor Society in Bethlehem den Aufbau einer Imkerei finanziert. Durch den Verkauf von Honig soll die Schule zu eigenen Einnahmen kommen.


Zuramba

Das vom heiligen Arägawi gegründete Kloster Zuramba besteht seit dem Jahre 528 n.Chr. Es liegt auf einem schwer zugänglichen Felsplateau - ' tiefer als der Himmel und höher als die Erde ' - und wurde deshalb nie erobert. Bis vor einigen Jahren konnte es nur über eine Art Felsenkamin erklettert werden. Heute gibt es einen bequemeren Weg.
Die dem Kloster angegliederte Kirchenschule ist eine kirchliche Hochschule für verschiedene Arten des äthiopisch-orthodoxen Kirchengesangs, vor allem aber für die Hymnen.
Wer in der äthiopisch-orthodoxen Kirche Hymnologie unterrichten möchte, braucht ein Prüfungszeugnis der Kirchenschule von Zuramba.
Gegenwärtig unterrichten 4 Lehrer in zwei unterschiedlich großen Klassen insgesamt 148 Schüler.
Lehrer und Schüler erhalten niedrig dotierte Stipendien, die knapp zum Lebensunterhalt ausreichen.

Vor über 20 Jahren wurde aus den Mitteln der Tabor Society am Fuß des Klosterberges eine kleine Grundschule errichtet, vor allem für Kinder aus dem Dorf und jüngere Kirchenschüler. Außerdem sorgte die Tabor Society für die Renovierung der Schlafräume der Studenten. Für die dringend notwendige Instandsetzung der historischen Gebäude fehlen der Tabor Society vorerst die Mittel.


PROJEKT: Anders als bei den übrigen Kirchenschulen kann auf dem steinigen, von typischen Gewächsen der Savanne bewachsenen Felsplateau keine Landwirtschaft betrieben werden, die zusätzliche Einnahmen bringen könnte. Kürzlich hat die Tabor Society 5000 Euro bewilligt für die Grabung eines Brunnens, damit Lehrer und Schüler wenigstens über sauberes Wasser verfügen


Mekane Yesus

Das alte und berühmte Kloster Mekane Yesus liegt südlich von Debre Tabor, unweit des kleinen Ortes Este. In der Nähe des Klosters entspringt an einem steil aufragenden Felsen eine salzhaltige Quelle, ein heiliges Wasser. Ein großer Felsblock, der einst zu Tal gestürzt ist, stellt dort einen natürlichen Altar dar. An großen kirchlichen Festen treffen sich hier die Prozessionen von sieben Kirchen der Umgebung.
An der weithin berühmten Kirchenschule unterrichten 3 Lehrer insgesamt 42 Schüler in den Fächern Bibelkunde und Hymnen. Dazu erhalten sie die üblichen Ministipendien. Heute ist die Kirchenschule auch Träger einer blühenden Jugendarbeit. Mit Geldern der Tabor Society wurde im Jahre 2007 ein neuer Raum für die Sonntagsschule gebaut.

PROJEKT: Die Tabor Society hat 9000 Euro zur Verfügung gestellt für den Aufbau einer Bäckerei, um der Schule zu eigenen Einnahmen zu verhelfen. Mittlerweile ist Este auch an das Stromnetz angeschlossen. Das eröffnet der Schule neue Möglichkeiten in der Zukunft.


Mahedere Mariam

Das Kloster Mahedere Mariam liegt nicht weit entfernt von Debre Tabor, ist aber mit dem Auto mangels Straßen nicht zu erreichen.Von der nächsten Straße aus benötigt man gut zwei Stunden zu Fuß. Eine Mauer umschließt das weiträumige Gelände des Klosterhofs, auf dem sich einige Gräber befinden.
In der Kirchenschule von Mahedere Mariam unterrichten zur Zeit 3 Lehrer insgesamt 60 Schüler in den Fächern Kirchengesang und Bibelauslegung. Lehrer und Schüler werden durch kleine Stipendien unterstützt.
Die Unterrichts – und Schlafräume der Kirchenschule wurden vor über 30 Jahren auf Bitten des Patriarchen Abuna Teklehaimanot mit Geldern der Tabor Society gebaut. Inzwischen sind diese und andere Gebäude in Mahedere Mariam dringend renovierungsbedürftig

PROJEKT: Wegen des Wasserreichtums dieser Gegend scheint der Aufbau von Landwirtschaft aussichtsreich. Die Tabor Society hat mit 10.000 Euro den Bau einer Ölmühle finanziert. Die Ölmühle arbeitet bereits mit Gewinn zugunsten der Kirchenschule.


Medhane Alem

Die Kirchenschule Medhane Alem in Gondar hat in der äthiopischen Kirchengeschichte eine große Rolle gespielt. Im kleinen Schulhaus, dessen Wände mit Szenen aus der Bibel und der Kirchengeschichte bemalt sind, befinden sich die Gräber zweier berühmter Kirchenlehrer, Vorgänger des heutigen Schulleiters.

Der berühmteste Lehrer an dieser Schule war Dr. Ayyelle, dem von Kaiser Haile Selassie die Doktorwürde verliehen wurde. Nach seinem Tod wurde er unter dem Boden des Schulraumes beigesetzt, ebenso 1996 sein unmittelbarer Nachfolger Liqa Liqawent Mänker Mäkonnen, ein Experte für die Schriften der Kirchenväter, der sich mit Hilfe der Tabor Society um die Drucklegung der bis dahin unveröffentlichten Kommentare der Kirchenväter bemüht hatte.

So werden in dieser kirchlichen Hochschule vorrangig die Kommentare der Kirchenväter zur Bibel in amharischer Sprache gelehrt und gelernt. Sie sind für die Auslegung der heiligen Texte wichtig.
Außerdem steht die Auslegung der Bibel gemäß den Kirchenvätern (Tergum) auf dem Lehrplan. Diese gelten als die anspruchsvollste Kirchenwissenschaft. Das Studium kann Jahrzehnte dauern. Dabei wird die Bibelexegese vollständig auswendig gelernt.
Gegenwärtig werden hier 80, überwiegend ältere Schüler von 3 Lehrern unterrichtet. Ihren kargen Lebensunterhalt bestreiten sie unter anderem aus den Stipendien der Tabor Society.

PROJEKT: Die Tabor Society hat vor einiger Zeit die Einrichtung einer Bäckerei finanziert. Produziert wird für den Eigenbedarf und zum Verkauf. Die Kirchenschule erhält damit zusätzliche Einnahmen.